Ja, ihr habt richtig gehört: fsas-racing.de existiert noch und hat tatsächlich einiges für diese Jahr geplant. Nach der Knights of the Island letztes Jahr wurde es leider sehr ruhig. Das ein oder andere Bild noch auf Facebook und dann war Schluss. Warum? Tja, das weiß ich leider auch nicht so genau…

Ursprünglich entstand fsas, als sich eine Gruppe abenteuerlustiger ehemaliger Formula Student Mitglieder traf und beschloss im Jahr 2017 am Baltic Sea Circle teilzunehmen. Die Rally war ein absolutes Erlebnis und wird sicherlich auch noch lange in Erinnerung bleiben. Doch bereits während der Rally wurde klar, dass die Gruppe nach der Rally getrennte Wege gehen würde. Es kam die erste Mal die Frage auf, ob fsas weiterleben sollte. Aber mit welchem Inhalt? Da „Ludwig“ aber inzwischen einem recht großen Publikum bekannt war und auch einige Fans zu verzeichnen hatte, entschied ich mich, die Website zunächst stehen zu lassen. Dies zahlte sich aus, als fsas etwas überraschend im Mai 2018 an der Knights of the Island teilnahm. Auch diese Rally war definitiv ein Erlebnis, welches einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Im Gegensatz zur ersten Rally hat Ludwig allerdings ein wenig gelitten und es mussten nach der Rally einige Reparaturen durchgeführt werden. Als dann die Erkenntnis dazukam, dass Ludwig aufgrund durchgerosteter Schweller keinen neuen TÜV bekommen würde, stand erneut die Frage im Raum: was tun? Schnell war klar, dass Ludwig ein Teil von fsas ist und ohne Ludwig das Projekt und die Website keinen Sinn mehr hat.

Durch den Einstieg von Sabrina kam wieder neuer Schwung in die Sache. Die Überlegungen zur Teilnahme an einer weiteren Rally standen im Raum. Kurzerhand meldeten wir uns für die diesjährige European5000 an. Diese Rally beginnt im September in München und führt uns über die Alpen bis nach Spanien, von wo aus wir entlang der französischen Atlantikküste nach Amsterdam fahren werden, wo dann auch der Zieleinlauf stattfindet. Mit welchem Auto wir die Rally fahren werden? Darauf gibt es eigentlich nur eine richtige Antwort 🙂

Irgendwie war uns aber die Teilnahme an einer Abenteuerrally nicht genug. Etwas Neues musste her. In diesem Moment taucht er wie aus dem Nichts auf: ein BMW E36, aufgebaut nach Motorsportregeln und bereit auf den Rennstrecken dieses Planeten eingesetzt zu werden. Nach einer sehr kurzen Überlegung ging das Fahrzeug schließlich in den Besitz von fsas-racing über. Um uns die Wartezeit bis zur European5000 zu verkürzen, werden wir also dieses Jahr im Rahmen des NAVC an der „deutschen Amateurrundstreckenmeisterschaft“ teilnehmen. Die Veranstaltungen finden sowohl auf Flugplätzen, als auch auf bekannten Rennstrecken wie dem Hockenheimring, dem Nürburgring oder dem Autodrom Most statt. Wir freuen uns riesig auf unsere erste Motorsportsaison! Die Rennberichte zu den Veranstaltungen werden wir natürlich hier auf fsas-racing.de veröffentlichen. Bilder dagegen werden wir vorzugsweise auf Facebook mit euch teilen.

Letztendlich stelle ich fest, dass es die richtige Entscheidung war, die Homepage zunächst weiterlaufen zu lassen und das gesamte Projekt nicht sterben zu lassen. Nach dem ersten Rennen der Rundstreckenmeisterschaft werden wir außerdem zusehen, dass Ludwig einen verkehrstauglichen Zustand erreicht.

Was sonst noch passiert? Lasst euch überraschen, wir sind noch nicht am Ende…


FSAS ist zurück!
Markiert in: